Blog

CBD Öl Rauchen – Tee, Öl oder Blüten? Was funktioniert und was könnte Deiner Gesundheit sogar schaden?

6eAAAAAElFTkSuQmCC

CBD Öl Rauchen

Von den vielen methoden Cannabidiol (CBD) ins Körperliche System einzulassen, ist das Rauchen von Cannabidiol der schnellste und effektivste Weg um an die vielen gesundheitsfördernden Vorteilen zu gelangen. Durch das Rauchen von CBD, gelangt Cannabidiol sofort in die Lungen. Demzufolge wird Cannabidiol an hand der reichhaltigen durchblutung in den Lungen rasant im Körper aufgenommen.

Infolgedessen, erreicht die Menge an CBD im Blut den Höchstpunkt innerhalb nur 3 Minuten. Daher ist auch das Gefühl nach dem Rauchen von CBD ganz anders als wenn CBD eingenommen wird, wobei erst der ganze Verdauungstrakt durchgekämpft werden muss bis es im Blut erscheinen kann. Studien bestätigen ebenfalls den langen Durchhaltevermögen von CBD wenn es geraucht wird im gegensatz zu einer viel kürzeren Persistenz wenn es als CBD Kapseln aufgenommen wird. Nach dem Rauchen von Cannabidiol kann CBD bis zu 72 Stunden noch im Körper identifiziert werden. Nach der Aufnahme von CBD Kapseln hingegen bleibt CBD nur bis zu 6 Stunden im Körper.

CBD Öl Rauchen

Das Rauchen von CBD Öl ist grundsätzlich abzuraten. Viele CBD Öle sind nicht zum erhitzen bestimmt, und das Erhitzen von diesen CBD Ölen kann Krebs erregende Substanzen formen. Allerdings ist es mit manchen CBD Ölen trotzdem möglich es mithilfe eines Vaporizer zu Rauchen. Hierfür muss das CBD Öl mit einem Alkohol vermischt werden, welches dann durch einem Dampfgerät geraucht werden kann. Jedenfalls ist auch mit dieser Rauchmethode Achtsamkeit erforderlich. Grund hierfür ist dass die langzeitliche Dämpfung von CBD Ölen das Dampfgerät verschmiert und beschädigt. Unser Fazit zum CBD Öl Rauchen ist dass es generell bessere Nutzungen für CBD Öl gibt als es zu rauchen oder zu dampfen.

CBD Tee Rauchen

CBD Tee, anders auch Hanftee genannt, ist legal und inzwischen auch in ganz Deutschland erhältlich. CBD Tee ist beruhigend und fördert die Gesundheit. Viele Hanftee-Verbraucher mögen auch das Rauchen von Cannabidiol, obwohl Hantee gelegentlich nur zum Trinken gedacht ist. Dennoch, nutzen viele die möglichkeit CBD Tee zu Rauchen, trotz den vielen Samen und Stielen die das Rauchen umständlich und abrupt gestalten. Empfehlenswert ist das Rauchen von Hanftee jedenfalls nicht.

CBD Blüten Rauchen

CBD Blüten ist wahrscheinlich die natürlichste Form aus den vielen Nutzhanf produkten. Auch zum Rauchen ist es wesentlich besser geeignet als CBD Tee. Allerdings sind CBD Blüten, im gegensatz zu den bereits erwähnten CBD Produkten, noch weitaus unbekannt. Der Grund für den Mangel an Beachtung von CBD Blüten liegt vor allem an dem ähnlichen Erscheinungsbild zu den ungleichen und illegalen Cannabis Blüten. Daher, obwohl andere CBD Produkte in Deutschland legalisiert wurden, ist die Legalität von CBD Blüten weiterhin bestritten. Deshalb, auch wenn das Rauchen von CBD Blüten attraktiv und anziehend ist, sollte man lieber die Finger von weg halten wenn man nicht in einer Grauzone des Gesetzes fallen möchte.

CBD E-Liquid Rauchen (Dampfen)

Die wohl beste Methode CBD zu rauchen ist durch die Dämpfung von CBD E-Liquids. Hierfür benötigt man aber eine E-Zigarette, in dem Sie das CBD E-Liquid in Ihrer E-Zigarette einfüllen und wie andere E-Liquids ganz normal rauchen. Oft sind CBD E-Liquids auch mit Tabak gemischt, allerdings enthält es kein süchtig machendes Nikotin. Die gesundheitlichen Vorteile von Cannabidiol sind hingegen auch in CBD E-Liquids mit inklusive. Jedoch ist es wichtig achtsam zu sein was Ihr CBD E-Liquid enthält. Es kann sein dass welche unvertrauten Geschäfte CBD E-Liquids, in den auch THC verbirgt ist anbieten.

Haftungsausschluss

Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und er darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.