Blog

Der Unterschied zwischen Hanföl und CBD-Öl

Nicht alle Öle sind gleich, besonders wenn es um aus der Cannabispflanze gewonnene Öle geht. Obwohl Hanföl und CBD Öl häufig austauschbar verwendet werden, unterscheiden sie sich entscheidend in Bezug auf die Auswirkungen auf Ihren Körper und Ihre Gesundheit. Um herauszufinden welches Öl das richtige für Ihre Präferenzen ist, ist es wichtig die Unterschiede zwischen Hanföl und CBD Öl und die verschiedenen Substanzen in denen zu kennen.

Während CBD für viele Verbraucher ein neues Produkt ist, gibt es Hanföl schon seit Jahrzehnten. Cannabis und Hanf sind zwei Sorten derselben Pflanzenart, Cannabis Sativa. Hanföl ist NICHT dasselbe Produkt wie Cannabis Öl, auch wenn es aus derselben Pflanze gewonnen wird, werden die aus verschiedenen Teilen der Pflanze hergestellt. Diese beiden Produkte enthalten völlig unterschiedliche biochemische Moleküle, die unterschiedliche Auswirkungen auf den Körper haben. Außerdem ist es wichtig zu wissen das weder Hanf Öl noch CBD Öl illegal sind, da es keine Psychoaktiven Eigenschaften wie Cannabis Öl oder Haschischöl besitzt.

Hanf Öl

Hanföl ist ein Nahrungs Öl gewonnen aus Hanfsamen. Hanfsamen sind einer der vielseitigsten und nahrhaftesten Samen, die dem Menschen bekannt sind, und die Aufnahme davon bietet enorme gesundheitliche Vorteile. Hanf Öl entsteht durch kaltpressung der Hanfsamen, womit ein Reines und unversehrtes Öl gewonnen wird.

Anders als bei CBD, enthalten Hanfsamen keinerlei Cannabinoide, und auch das Psychoaktive THC ist in den Hanfsamen nicht zu entdecken. Hanföl ist ein Supernahrungsmittel und wird wegen seines hohen Anteils an natürlich im Öl vorkommenden Omegas konsumiert. Hanfsamenöl enthält ebenso auch etliche Vitamine und andere Nährstoffe. Aufgrund der Omegas und Vitamine kann Hanföl hervorragend für die allgemeine Gesundheit sein. Viele der Verbraucher von Hanf Öl verzehren es indem Sie es zu deren alltäglichen Mahlzeiten hinzufügen.

CBD Öl

CBD Öl ist ein legales Nahrungsergänzungsmittel, das alle gesundheitlichen Vorteile des Konsums von Cannabis in konzentrierter Form bietet, indem nur die Cannabinoide extrahiert werden, die für diese gesundheitsfördernden Wirkungen verantwortlich sind. CBD Öl wird jedoch so produziert, dass kein THC im Produkt inbegriffen ist, um jede Psychoaktive Wirkung der Cannabis Pflanze zu vermeiden. THC-Öl beinhaltet allerdings eine sehr hohe THC-Konzentration und wirkt deshalb so wie Marihuana psychoaktiv.

Es gibt zwei Methoden zur Extraktion von CBD-Öl. In einen der Prozessen wird CBD entfernt und zu einem Isolat umgewandelt. CBD-Isolat ist die richtige Wahl, wenn Sie einzig und allein die Vorteile von CBD nutzen möchten. Die andere Extraktionsmethode ist als Vollspektrum-CBD bekannt und wird durch Co2-Extraktion gewonnen. Vollspektrum-CBD ist reines Öl aus Blättern, Stielen oder Blüten von Cannabispflanzen. Vollspektrum ist die bevorzugte Extraktion, da Sie nicht nur die Vorteile von CBD, sondern auch die anderen in der Pflanze enthaltenen Cannabinoide nutzen können.

CBD Öl ist bekannt für die Entzündungshemmenden Eigenschaften und auch für die berühmte Wirkung gegen Schmerzen und Epilepsie zu kämpfen.

Differenzen und Ähnlichkeiten zwischen Hanföl und CBD Öl

Die Ähnlichkeiten Zwischen Hanföl und CBD Öl sind viele. Zwar ist es offensichtlich, aber beide Produkte sind Öle, und können auch als Salatdressing benutzt werden. Ganz anders als dass illegale Cannabis (Marihuana), besitzen keines der beiden Öle psychoaktive Wirkungen. Aus genau diesem Grund, sind beide Öle Deutschlandweit legal. Ein weitere Ähnlichkeit zwischen Hanföl und CBD Öl, ist die Tatsache dass beide Öle viele gesundheitliche Vorteile besitzen und eine Überdosis der Öle sehr unwahrscheinlich ist, da es keinerlei Toxische Auswirkungen hat.

Obwohl die Ähnlichkeiten zwischen den beiden Öln viele sind, sind die Unterschiede zwischen Hanföl und CBD-Öl mehr. Einer der Unterschiede ist dass Hanföl nur aus der Hanf Sorte Cannabis Sativa gewonnen werden, CBD-Öl kann jedenfalls über verschiedene Arten der Cannabispflanze bezogen werden.

CBD-Öl kann legal bis zu 0,2% THC, die psychoaktive Substanz der Cannabis Pflanze, enthalten. Hanföl enthält andererseits kein THC, und bleibt somit jeder Grauzone des Gesetzes im Ausland fern.

Cannabidiol, aus dem CBD hauptsächlich besteht, interagiert mit unserem körperlichen Endocannabinoid System, und hat daher weitaus mehr Fähigkeiten für die Förderung unserer Gesundheit und Wohlbefinden als Hanföl, das ein omega-reiches Supplement ist, allerdings kein Einfluss auf unserem Endocannabinoid System hat.

Hanföl wird seit mehreren Jahren auch in Schönheitsprodukten verwendet, wobei CBD für alle Branchen relativ neu ist.

Obwohl sie sowohl topisch als auch eingenommen werden können, verwenden viele Verbraucher Hanföl topisch auf die Haut, und tendieren eher zu der Einnahme von CBD-Öl. Dank der Medizinischen Bedeutung von CBD, setzen viele Wissenschaftler Kraft und Energie in die CBD-Öl Forschung und haben auch viel Geld in den potenziellen therapeutischen Wirkungen investiert. Die Forscher wissen bereits, inwieweit Hanföl von Nutzen ist und deshalb ist Hanföl, anders als CBD Öl, nicht beliebt im Wissenschaftlichen Feld.

Haftungsausschluss

Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und er darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.