Blog

Ist es sicher, CBD mit anderen Medikamenten einzunehmen? CBD Wechselwirkungen

M+G2bZy9f8fvHZwLhKOFEmr9lc9sKgh2dOAAAAABJRU5ErkJggg==

Ein recht sensibles Thema bezüglich CBD Öl sind die Wechselwirkungen die von Pharmazeutika und Cannabidiol entstehen können. Obwohl die in Deutschland erhältlichen CBD-Präparate nicht den Status eines Arzneimittels haben, würden viele Menschen sie für allgemeine Gesundheits Zwecke verwenden.

Die Anwendung von CBD Öl  hat im normalfall keine Nebenwirkungen, aber wie sieht es aus wenn es gleichzeitig mit Medikamenten eingenommen wird? Im Falle der Verwendung irgendeines Medikaments sollten Sie, wenn Sie irgendwelche Zweifel bezüglich der Wechselwirkung mit CBD Öl (oder irgendetwas anderem) haben, als erstes Ihren Arzt oder Apotheker konsultieren. Studien haben belegt, dass Cannabidiol (CBD) das Potenzial hat, einer großen Anzahl von Menschen effektiv zu helfen.

Obwohl CBD-Öl sicher zu verwenden ist, birgt es einige Risiken wenn Sie mit pharmazeutische Mittel zusammen eingenommen werden. Diese Risiken und bei welchen Medikamenten Sie besonders gut Ausschau halten sollten, erklären wir in diesem Artikel.

CBD und Cytochrom P450

Der grundlegende Mechanismus der CBD-Medikamenten-Wechselwirkung ist durch die Wirkung von Cannabidiol auf Cytochrom P450. Dieser Begriff bezieht sich auf eine Familie von Leber-Enzymen, die eine entscheidende Rolle bei der Verstoffwechselung von Medikamenten spielt. Diese Schlüsselenzym Gruppe metabolisiert die meisten Medikamente, die wir konsumieren, darunter mehr als 60 Prozent der vermarkteten Medikamente.

Kurz gesagt, Cannabidiol wirkt als kompetitiver Inhibitor von Cytochrom P450. Das bedeutet, dass CBD, das ebenso von P450 verstoffwechselt wird, weitgehend „seine ganze Aufmerksamkeit auf sich zieht“ – und damit die Wirkung und Verstoffwechslung anderer Substanzen stoppt. Also, kann Cannabidiol die Fähigkeit des Cytochrom P450-Systems, bestimmte Medikamente zu metabolisieren, hemmen,  was wiederum zu einer Verlängerung der Verarbeitungszeiten von eingenommenen Medikamenten führt. Wenn das CYP450-System auf diese Weise beeinflusst wird, führt dies zu höheren Konzentrationen bestimmter Medikamente im Körper.

Dies kann unerwünschte Nebenwirkungen und manchmal auch eine Überdosis verursachen. Ein weiterer potenter Inhibitor von P450 ist das in der Grapefruit vorkommende Bergapten. Genau aus diesem Grund werden Patienten die einige Medikamente verschrieben bekommen,von Ihrem Arzt gebeten diese Frucht zu vermeiden.

Drogen die mit Cannabidiol interagieren

Jedes Medikament, das durch CYP450-Enzyme metabolisiert wird, kann möglicherweise mit Cannabidiol interagieren.  Nach Angaben der Medizinischen Fakultät der Indiana University gehören zu den bekannten Arzneimitteln, die das CYP450-System verwenden,:

  • Steroide
  • HMG-CoA-Reduktase-Inhibitoren
  • Kalziumkanalblocker
  • Antihistaminika
  • Prokinetik
  • HIV-Virostatika
  • Immunomodulatoren
  • Benzodiazepine
  • Antiarrhythmika
  • Antibiotika
  • Anästhetika
  • Antipsychotika
  • Antidepressiva
  • Antiepileptika
  • Beta Blocker
  • NSAIDs
  • Angiotensin II-Blocker
  • Orale hypoglykämische Mittel
  • Sulfonylharnstoffe

Diese Liste enthält nicht alle Medikamente, die von Cannabidiol betroffen werden können. Auch wird nicht jedes Medikament in den in dieser Liste enthaltenen Kategorien eine Wechselwirkung hervorrufen. Aus diesen Gründen sollten Sie sich vor der Ergänzung mit CBD-Öl an einen Arzt wenden, um sicherzustellen, dass die Einnahme von CBD Öl keine Wechselwirkungen verursacht. Mit Ihrem Arzt können Sie die Dosierung Ihrer Medikamente und auch die Dosierung von CBD Öl so anpassen, dass Sie beide Produkte sicher und ohne Sorgen verwenden können.

Interaktion zwischen Alkohol und CBD Öl

Alkohol und Cannabis werden in unserer Gesellschaft häufig konsumiert, und die Auswirkungen der Kombination der beiden sind allgemein bekannt. Was von der breiten Öffentlichkeit weniger verstanden wird, sind die Wirkungen die aus einer Kombination von Alkohol und CBD entstehen können. Die Kombination von Alkohol und CBD führt zu einem signifikant niedrigeren Alkoholspiegel im Blut.

Obwohl die Pharmakokinetik von Alkohol und CBD noch nicht genau bekannt ist, weiss man, dass CBD das CYP450-Enzymsystem hemmt, und dieses System spielt eine wichtige Rolle im Alkoholstoffwechsel. Es ist wichtig, beim Mischen von CBD und Alkohol achtsam und vorsichtig zu sein.

CBD besitzt besondere Vorteile für Alkoholiker:

  • CBD kann Alkoholsucht und auch andere Abhängigkeiten behandeln.
  • CBD schützt die Leber vor Schäden durch Alkoholexzesse.
  • CBD beugt alkoholbedingter Neurodegeneration vor.
  • CBD mildert alkoholbedingte Lebersteatose, Stoffwechselstörungen, und Entzündungen.

Koffein und CBD

Koffein ist die berühmteste und am häufigsten konsumierte Droge der Welt. Wer nimmt von Zeit zu Zeit nicht einmal ein bisschen zu sich? Cannabidiol und Koffein passen sehr gut zusammen! Das besondere an dieser Interaktion ist, dass CBD-Öl und Koffein zusammen dafür sorgen, dass Ihre morgendliche Tasse Kaffee nicht nur einige Stunden, sondern den ganzen Tag anhält. Trotzdem ist es auch in Anbetracht dieser Informationen am besten, beim Mischen von Koffein und CBD achtsam und vorsichtig zu sein.

Verwendung von CBD-Öl

Bei der Einnahme von Cannabidiol ist es wichtig, nur die empfohlene Dosis zu sich zu nehmen. Das Erhöhen oder Verringern dieser Menge kann das Gegenteil des gewünschten Effekts bewirken. Bedenken Sie, dass manche Menschen Cannabidiol aufgrund von Anomalien im Cytochrom-P45O-Enzymsystem (CYP450) unterschiedlich metabolisieren können. Wenn Sie den Verdacht haben, dass Sie CBD-Öl nicht wie erwartet metabolisieren, bitten Sie Ihren Arzt, Ihr Cytochrom P450-Enzymsystem zu testen, bevor Sie die Dosierung anpassen.

Haftungsausschluss

Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und er darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.