Blog

Kann CBD Ihr Immunsystem stärken?

In der Gesundheits- und Wellnesswelt wird der Begriff  „Immungesundheit“ oft verwendet.  Normalerweise verwenden Menschen diesen Begriff um Produkte und Tätigkeiten zu beschreiben, die Ihrem Immunsystem helfen sollen stark und gesund zu bleiben.  Eines der neueren Produkte, von denen immunstärkende Eigenschaften behauptet werden, ist CBD-Öl.

CBD-Öl ist noch ein ziemlich neues Produkt, und wir wissen immer noch nicht viel über dessen Vorteile und die genaue Funktionsweise. Allerdings kann man selbst mit nur wenigen Studien zu CBD schon bestätigen,  dass CBD und ebenso auch andere Cannabinoide in der Tat das Immunsystem beeinflussen können, was wiederum Ihre Gesundheit verbessern kann.

Ein kurzer Überblick über das Immunsystem

Jede Minute eines jeden Tages sind wir einem endlosen Strom von Krankheiten, Infektionen, Viren und Bakterien ausgesetzt – all dies würde uns letztendlich töten, wenn nicht unser eingebautes Immunsystem all diese Eindringlinge in Schach halten würde.  Das Immunsystem ist ein Netzwerk von Zellen, Organen und Geweben, die rund um die Uhr zusammenarbeiten, um fremde Zellen oder Partikel zu zerstören und Sie so gesund und lebendig zu halten.  Die Hauptakteure, die dies ermöglichen: weiße Blutkörperchen.

Es gibt zwei Arten von weißen Blutkörperchen: Lymphozyten und Phagozyten.  Lymphozyten sind häufiger als B-Zellen und T-Zellen bekannt und zerstören Antigene (Toxine oder schädliche Fremdstoffe).  Sie helfen Ihrem Körper auch dabei, sich an diese Fremdsubstanzen zu erinnern, sodass Ihr Immunsystem nach der Festellung einer Invasion schnell und angemessen reagieren kann.  Phagozyten helfen, die Eindringlinge zu absorbieren und zu neutralisieren, dadurch verhindern sie ihre Ausbreitung und Beschädigungen.

Ihr Immunsystem schützt Ihren Körper nicht nur vor toxischen Eindringlingen, sondern ist auch dafür verantwortlich, Zellen die nicht mehr korrekt funktionieren zu erkennen und einschließlich auch zu eliminieren. Einmal gefunden, initiiert das Immunsystem Apoptose oder Zelltod, so dass sich die defekten Zellen nicht vermehren und Tumore bilden können.

Das Endocannabinoidsystem und das Immunsystem

Die Entdeckung des Endocannabinoidsystems (ECS) ist noch relativ jung und wir lernen immer noch, wie es mit und im Körper funktioniert. In der jetzigen Zeit kann man jedoch mit Sicherheit davon ausgehen, dass das ECS dabei hilft, die Homöostase, auch als Gleichgewicht des Inneren Körpers bezeichnet, zwischen den verschiedenen Systemen im Körper herzustellen und aufrechtzuerhalten.  Ihr Körper produziert nach Bedarf Endocannabinoide, welche dann Zellfunktionen, einschließlich der Zellen in Ihrem Immunsystem, modulieren oder  regulieren.

Wie CBD das Immunsystem beeinflusst

Wie bereits erwähnt, bestätigen einige Studien dass CBD Ihr Immunsystem beeinflussen kann.  Insbesondere haben Studien gezeigt, dass CBD entzündungshemmende Eigenschaften hat und als Immunsuppressivum und Immunmodulator fungiert.  Eine große Anzahl von Studien diskutiert die immunsuppressiven Wirkungen von CBD, aber diese Studien sind voll von unbekannten wissenschaftlichen Begriffen. Deshalb haben wir hier eine kurze Übersicht über die Wirkungsweise von CBD als Immunsuppressivum dargestellt:

  • CBD hat entzündungshemmende Eigenschaften, die eine Entzündungsreaktion des Immunsystems reduzieren können.  Eine Entzündung ist eine wichtige Reaktion zu Fremdkörper, indem infizierte Bereiche isoliert und die Ausbreitung von Toxinen verhindert werden.
  • CBD kann Apoptose oder Zelltod fördern.
  • CBD kann die Proliferation oder ein über-schnelles Zellwachstum verhindern.
  • CBD kann die Funktion und Sekretion von Zytokinen modulieren oder unterdrücken.  Zytokine sind große Gruppen von Proteinen, die von bestimmten Zellen in Ihrem Immunsystem ausgeschieden werden.  Ihre Funktion ist es, Moleküle zu signalisieren, welche wiederrum die Immunität, Entzündung und Produktion weißer Blutkörperchen Ihres Körpers regulieren.
  • CBD kann auch die Produktion von Chemokinen unterdrücken, bei denen es sich um eine Gruppe von Zytokinen handelt die als Chemoattraktoren wirken.  Sie führen Immunzellen zu einer Infektionsstelle, so dass die weißen Blutkörperchen eindringende Mikroben angreifen und zerstören können.
  • CBD kann die Produktion und Funktion von T-Zellen unterdrücken und letztendlich die Fähigkeit des Immunsystems unterdrücken, sich an fremde Eindringlinge zu erinnern und so eine übermäßige Immunreaktion zu verhindern.

Das ist eine ziemlich beeindruckende Liste, aber für einen gesunden Menschen ähnelt diese Liste der CBD Eigenschaften eher den Funktionen, die Sie vermeiden möchten. Idealerweise möchten Sie die Entzündungsreaktion Ihres Körpers nicht unterdrücken, da sich Toxine dann im ganzen Körper ausbreiten könnten. Sie möchten weder den unnötigen Zelltod fördern noch ein gesundes Zellwachstum stoppen.  Sie möchten sicherlich nicht die Proteine ​​unterdrücken, die Ihre Immunantwort signalisieren und weiße Blutkörperchen dorthin führen, wo sie sein müssen.  Und Sie möchten Ihre T-Zell-Funktion definitiv nicht beeinträchtigen und damit die Fähigkeit Ihres Körpers behindern, Antigene zu zerstören und sich an diese Angreifer zu erinnern.

Ist CBD denn jetzt wirklich gut für Ihre Immungesundheit?

CBD und Autoimmunerkrankungen

Da CBD als entzündungshemmendes und immunsuppressives Mittel wirkt, ist es möglicherweise nicht die beste Wahl für eine gesunde Person die ihr Immunsystem verbessern möchten. Aber für diejenigen, die eine Autoimmunerkrankung haben, kann CBD eine ausgezeichnete alternative für herkömmliche Therapien oder Behandlungen deren Krankheit sein.

Was ist eine Autoimmunerkrankung?

Eine Autoimmunerkrankung liegt vor, wenn Ihr Immunsystem nicht richtig funktioniert. Anstatt fremde Mikroben und Antigene anzugreifen, greift Ihr Immunsystem fälschlicherweise gesunde Zellen, Gewebe und / oder Organe an.  Diese Selbstangriffe können überall im Körper auftreten und führen häufig zu einer Schwächung der richtigen Körperfunktion. In einigen Fällen können Autoimmunerkrankungen lebensbedrohlich sein.

Heute sind Wissenschaftlern und Ärzten mehr als 80 Autoimmunerkrankungen bekannt.  Einige Beispiele für Autoimmunerkrankungen sind Diabetes, rheumatoide Arthritis, Multiple Sklerose, Fibromyalgie, Lupus, HIV / AIDS, Morbus Crohn, Morbus Huntington und viele mehr.

Wie CBD bei Autoimmunerkrankungen helfen kann

Wie wir gerade besprochen haben, haben Studien entdeckt, dass CBD ein Immunsuppressivum und Immunmodulator ist und entzündungshemmende Eigenschaften hat.  Eine Entzündung kann viele Autoimmunerkrankungen verursachen oder dazu beitragen, und die Einnahme von CBD kann eine Verringerung dieser Entzündung fördern. Nicht nur das, sondern auch diejenigen mit einem selbst-angreifenden, hyperaktivem Immunsystem, können von den immunsuppressiven Eigenschaften die CBD bietet profitieren.

Wir als Gesellschaft müssen noch einige weitere Studien über die Beziehung zwischen CBD und dem Immunsystem durchführen, aber die ersten Ergebnisse sehen vielversprechend aus.  Mit den uns bekannten Informationen hat CBD jedoch ein großes Potenzial, eine wirksame natürliche Therapieform für Menschen mit Autoimmunerkrankungen zu sein.

Hinweis: Verwenden Sie CBD-Öl nicht ohne vorherige Rücksprache mit Ihrem Arzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.