Blog

Schmerztherapie mit Cannabisöl? Das musst Du über CBD Öl gegen Schmerzen wissen

Hanfpflanze und Cannabis sind weltweit schon als Mittel gegen Schmerz bekannt. Da es allerdings noch Bedenken um die Legalität gibt, kann man Cannabis ohne eine Ärztliche Bescheinigung in vielen Ländern, sowie auch in Deutschland, noch nicht kriegen. Die Situation ist jedenfalls anders für Cannabidiol, eine Substanz dass aus Nutzhanf hergestellt wird und kein Psychoaktives THC enthält. In Deutschland ist Cannabidiol auch zurzeit legal und gilt als Nahrungsergänzungsmittel. Durch die Extrahierung von Cannabidiol, abgekürzt auch CBD genannt, entsteht in Öl. Dieses CBD Öl wird inzwischen weltweit angeboten, und beinhaltet etliche vielversprechende Vorteile für die Gesundheit. Eins von diesen Vorteilen stellen wie vertieft in diesem Artikel vor; Schmerzlinderungs Therapie durch CBD Öl.

Viele Studien und Berichte von CBD Nutzern beweisen die besonderen Wirkungen von CBD Öl gegen Schmerzen. Anders als bekannte Schmerzmittel wie NSAIDS, ermöglicht CBD Öl eine effektive Schmerzlinderung ohne Gesundheitsschäden und extremen Nebenwirkungen. CBD Öl erreicht seine Wirkung durch mehreren Mechanismen im Körper. Zu diesen Mechanismen gehört vor allem der Einfluss von Cannabidiol auf das Endocannabinoidsystem in Säugetieren.

Wie hilft CBD Öl gegen Schmerzen?

Wie zuvor erwähnt, CBD erreicht die notorische Schmerzlinderung durch verschiedene Prozesse. Vor allem wurde die Beeinflussung von CBD auf die Rezeptoren CB1 und CB2 des Endocannabinoid Systems erforscht. Größtenteils steht der Rezeptor CB2 im Rampenlicht wenn es sich um CBD Öl als Schmerzmittel handelt. Der Rezeptor CB2 ist im ganzen Körper zu finden und steht eng im Zusammenhang mit Entzündungen und Schmerz. Nach der Einnahme von CBD Öl, werden die CB2 Rezeptoren durch Cannabidiol beeinflusst. Die Weiterleitung der Schmerzsignale und Entzündungsmediatoren werden dann beeinträchtigt und lassen langsam nach. Da Entzündungen eine große Rolle spielen in der Wahrnehmung von Schmerzen, hilft das Verringern von Entzündungen enorm gegen Schmerzen.

Ein weiterer Mechanismus gegen Schmerz ist durch die Begrenzung der Wiederaufnahme des Neurotransmitters Adenosin. CBD bewirkt dies teilweise durch die Hemmung des equilibrative Nucleoside Transporters 1 (ENT1). Dies führt zu einer Verlangsamung der Wiederaufnahme von Adenosine, was wiederum die Konzentration von Adenosin im Gehirn erhöht. Diese Erhöhung an Adenosine führt zu eine Steigung in der Stimulation der Adenosinrezeptoren. Diese Adenosinrezeptoren, insbesondere der A2A-Rezeptor, ist von Wichtigkeit in dem Nachlass von Entzündungen und damit auch Linderung der Schmerzen.

Gegen welchen Schmerzen hilft CBD Öl?

Gelenkschmerzen: CBD Öl fördert die Linderung von Schmerzen in den Gelenken. Ob das Leiden durch Krankheiten wie Arthrose oder durch Überbeanspruchung des Gelenks verursacht wurde, CBD Öl kann in den meisten Fällen die Entzündung in den Gelenken verringern und ihre Schmerzen stark lindern. Viele weitere Forschungen werden regelmäßig erhoben um die Wirksamkeit von CBD Öl gegen Gelenkschmerzen zu entschlüsseln.

Muskelkrämpfe und Schmerzen: Von Muskelschmerzen ist niemand Lebenslang geschützt. Die meisten können mit den gelegentlichen Schmerzen und Verspannungen zurecht kommen, allerdings gibt es auch leider eine große Anzahl an Menschen die an Chronischen Krankheiten leiden und Ihre täglichen und intensiven Muskelschmerzen nicht ertragen können. Patienten die an Krankheiten wie Epilepsie und Fibromyalgie leiden, können mit den vielversprechenden Eigenschaften von CBD Öl deren Schmerzen lindern und auch die Frequenz der Krämpfe reduzieren.

Rückenschmerzen: CBD Öl ist besonders hilfreich gegen Rückenschmerzen und Steifheit. Aufgrund Cannabidiol’s antioxidativen Wirkungen, hilft es enorm gegen Schmerzen und Ungelenkigkeit. CBD Öl kann die mögliche Heilung für Ihre Rückenschmerzen werden und gegebenenfalls Ihren Alltag grun verbessern.

Mögliche Nebenwirkungen

CBD Öl ist grundsätzlich eine sichere und Gesundheitsfördernde Substanz die Tausenden von Menschen weltweit geholfen hat. In sehr seltenen Fällen wurden allerdings leichte Nebenwirkungen berichtet. Appetitveränderung und Durchfall sind zwei der Nebenwirkungen, die dann auch zu einer weiteren Belastung wie Gewichtsverlust führen können. Falls Sie auch mit der Einnahme von CBD Öl an solchen Nebenwirkungen leiden, dann wäre es empfehlenswert ihre Dosis zu reduzieren und Ihren Arzt oder Apotheker zu kontaktieren. Müdigkeit und Schläfrigkeit gehören ebenso zu möglichen Begleitsymptomen.

Haftungsausschluss

Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und er darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.