Blog

Temporomandibuläre Gelenkerkrankung (Kiefergelenkerkrankung) und CBD

AMpLBvx2Ghn7wAAAABJRU5ErkJggg==

Heutzutage entdecken Forscher immer mehr Vorteile, die mit dem therapeutischen Cannabispräparat Cannabidiol (CBD) verbunden sind. Aufgrund seiner entzündungshemmenden und schmerzreduzierenden Eigenschaften ist es eine praktikable Behandlungsoption für Menschen, die an einer Kiefergelenkserkrankung leiden.

Haben Sie Kiefergelenkserkrankungen? Wenn ja, sind Sie nicht allein. Da 12 Prozent der US-Bevölkerung eine Form von Kiefergelenkserkrankungen haben, ist diese kieferbezogene Erkrankung ein dringendes Problem, das Mediziner mit neuen und wirksameren Behandlungsmöglichkeiten behandeln wollen.

Als Patient mit dieser Erkrankung wissen Sie, wie wichtig es ist, ein Medikament zu finden, das einem das Gefühl der täglichen Erleichterung verleiht. Wenn die Schwere Ihrer Symptome stärker ist als die Wirksamkeit Ihres derzeitigen Behandlungsplans, ist es vielleicht an der Zeit, stattdessen eine Form des CBD in Betracht zu ziehen. Lesen Sie weiter unten, um mehr über diese Möglichkeit der Medikation zu erfahren.

Was ist die Kiefergelenkerkrankung?

Bevor wir uns mit den Behandlungsmöglichkeiten für einen Patienten mit Kiefergelenksbeschwerden befassen, ist es wichtig, mehr über diese Erkrankung zu erfahren.

Einer der Hauptgründe, warum Patienten mit Kiefergelenkserkrankungen einen Behandlungsplan benötigen, ist, dass ihr Zustand Schmerzen und Beschwerden verursacht, die ihr tägliches Wohlbefinden beeinträchtigen. Das Kiefergelenk ist das Scharnier, das den Kiefer mit dem Schädel verbindet und eine wichtige Rolle bei alltäglichen Aktivitäten wie Sprechen, Kauen und allgemeinen Kieferbewegungen spielt.

Bei einem Patienten mit Kiefergelenkerkrankung ist der normale Prozess der Kieferbewegung beeinträchtigt, was zu folgenden Symptomen führt:

  • Schwellung
  • Schmerzen und Unwohlsein im Gesicht
  • Empfindlichkeit
  • Schwierigkeit, den Mund zu öffnen
  • „Klicken“ im Kieferbereich
  • Beeinträchtigte Mundbewegung

Da wir den ganzen Tag auf unseren Mund angewiesen sind, kann jede Funktionsstörung im Kiefer ein erhebliches Maß an Stress und Unbehagen für Menschen mit einer gelenkbedingten Erkrankung, wie z.B. dem Kiefergelenk, mit sich bringen.

Der Umgang mit den üblichen Symptomen der Kiefergelenkerkrankung kann auch psychisch anstrengend sein. Deshalb erleben einige Personen mit Kiefergelenkerkrankung auch emotionalen Stress und Angst. Glücklicherweise ist die CBD eine praktikable Behandlungsoption, die nicht nur die körperlichen Auswirkungen der Kiefergelenkerkrankung behandelt, sondern auch einen Teil des mit dieser Erkrankung verbundenen psychischen Stresses lindert.

Wie beeinflusst die Kiefergelenksdrüse das Endocannabinoid-System?

Das Endocannabinoid-System ist ein Netzwerk im Körper, das sich aus Cannabinoiden zusammensetzt, d.h. aus Zellrezeptoren, die hauptsächlich das Gehirn und das Zentralnervensystem des Patienten beeinflussen. Da dieses System eine primäre Rolle bei der Aufrechterhaltung des Gleichgewichts im Körper eines Individuums spielt, ist es von entscheidender Bedeutung, dass man es untersucht, wenn man über Krankheiten und Störungen spricht, die die Fähigkeit eines Menschen beeinträchtigen, einen Zustand der Homöostase zu genießen.

Für eine Person mit einer schmerzverursachenden Störung wie dem Kiefergelenksystem ist das Endocannabinoid-System von besonderer Bedeutung, weil es die Reaktion des Körpers auf Entzündungen und Schmerzen beeinflusst. Stellen Sie sich die Endocannabinoide als die chemischen Botenstoffe vor, die helfen, das Gleichgewicht im Körper aufrechtzuerhalten. Wenn Sie also ein Problem wie das Kiefergelenksystem haben, das durch eine erhöhte Schmerz- und Entzündungsreaktion gekennzeichnet ist, können einige Unregelmäßigkeiten im Endocannabinoid-System vorhanden sein, die angepasst werden müssen. Glücklicherweise ist dase CBD eine medikamentöse Option, die helfen kann, Endocannabinoide wieder auf den richtigen Weg zu bringen, um das Gefühl der Erleichterung zu fördern.

Ist das CBD eine wirksame Behandlungsoption für Kiefergelenke?

Forscher und Mediziner untersuchen weiterhin die Auswirkungen des CBD auf die Fähigkeit des Körpers, ein gesundes Gefühl der Unterstützung in Ihrem Alltag zu fördern.

Es ist bekannt, dass das Endocannabinoid-System auf normale Mengen von Endocannabinoiden angewiesen ist, um die entsprechenden chemischen Botstoffe an den Körper zu senden. Aufgrund von Unregelmäßigkeiten, die bei einigen Patienten auftreten, ist jedoch nicht jeder Mensch in der Lage, ein gesundes Endocannabinoid-System aufrechtzuhalten. Glücklicherweise kommt hier das CBD ins Spiel.

CBD ist eines der vielen Cannabinoide, die in der Marihuana-Pflanze gefunden werden und die die im Endocannabinoid-System des Körpers natürlich vorhandenen Verbindungen imitieren. Wenn das CBD als Behandlungsoption verwendet wird, kann es dem Körper helfen, die Fähigkeit des ECS zu regulieren, so dass es die normalen täglichen Funktionen erfüllt.

Da das CBD vom THC – der primären psychoaktiven Substanz von Cannabis – getrennt ist, werden Sie die Vorteile, die typischerweise mit Marihuana in Verbindung gebracht werden, nutzen, wobei die unerwünschten psychologischen Effekte vermieden werden.

Die besten Formen des CBD für das Kiefergelenk

Ihre Erkrankung ist hochgradig individuell, was bedeutet, dass der Behandlungsplan manchmal keine einzige Option zur Behandlung Ihrer Symptome bietet. Mit dem CBD haben Sie die Option zu einer Vielzahl von Möglichkeiten, die am besten zu Ihrem Lebensstil und den Nebenwirkungen Ihrer Kiefergelenkerkrankung passen.

Wenn Sie eine Apotheke besuchen oder Ihre CBD online erwerben möchten, werden Sie feststellen, dass den Patienten viele verschiedene Einnahmemethoden zur Verfügung stehen.

Einige Personen finden es vorteilhaft, erst einmal als Möglichkeiten der CBD-Behandlung auszuprobieren, um die für sie am besten geeignete Behandlungsoption finden zu können. Der Schweregrad und das Vorhandensein Ihrer Symptome kann einzigartig und anders als bei anderen Kiefergelenkspatienten sein, deshalb ist es am besten, verschiedene Methoden auszuprobieren. Einige der Möglichkeiten, wie Sie Linderung finden können, sind:

  • Rauchen
  • Vaporisieren
  • Essen
  • Einnahme von Tinkturen
  • Äußerliche Anwendungen wie Cremes etc.

Tinkturen und inhalierte Formen von CBD gelangen schnell in die Blutbahn und sind daher ideal für eine schnelle Linderung. Topische Mittel wie Lotionen und Salben können den Schmerz direkt auf den Kiefer zentriert bekämpfen, was es zu einer Behandlungsmöglichkeit macht, die es wert ist, dass man sich auch mit ihr näher befasst.

Auch wenn Sie wissen, welche Möglichkeiten Ihnen als Kiefergelenkspatient zur Verfügung stehen, kann es für Sie von Vorteil sein, sich mit einem Fachmann für Marihuana in Verbindung zu setzen, der Sie vor dem Beginn der Behandlung besser beraten oder Ihnen mehr Ressourcen zur Verfügung stellen kann. Sobald Sie sich über Ihren Behandlungsplan sicher sind, können Sie sich mit Erfolg auf den Weg in Richtung Erleichterung begeben.

Informieren Sie sich umfassend über die Kiefergelenkserkrankung

Informieren Sie sich umfassend über die Kiefergelenkserkrankung und darüber, was medizinisches Marihuana zu einer wirksamen Behandlung der Symptome der Kiefergelenkserkrankung macht.

Haftungsausschluss

Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und er darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.