Blog

Welches CBD Öl für Hunde ist am besten geeignet?

Wenn CBD uns Menschen helfen kann, kann es auch für Tieren und Haustieren von Nutzen sein? Im Netz findet man jede Menge Online Rezensionen von Tierhalter im Netz die über die diversen Vorteile von CBD für deren Haustiere berichten. Vor allem für Deutschlands meist geliebten Vierbeiner, Hunde, soll CBD besonders gut Wirken. Leider wissen trotzdem viele Menschen nicht, was für positive Auswirkungen CBD auf Tiere haben kann. Ein Grund hierfür wäre, dass CBD mit der illegalen Droge Cannabis in Verbindung gestellt wird.

Da in den letzten Jahren Cannabis in immer mehr Ländern legalisiert wurde, haben sich viele Menschen über die Auswirkungen informiert, die Cannabis auf ihre Haustiere haben kann. Cannabis ist durch den hohen THC Gehalt für viele Tiere giftig, vor allem für Hunde. Deshalb wird die Aufnahme von Cannabis, was hochkonzentriertes THC enthält, für Tiere abgeraten. CBD ist jedenfalls ein ganz anderes Thema. Denn CBD besteht hauptsächlich nur aus Cannabidiol, erworben aus Nutzhanf dass ohnehin kein bis zu sehr niedrigem THC Gehalt beinhaltet.

Auch Tierärzte wussten nicht viel von CBD und dessen Effekten die es auf Tiere haben könnte. Trotz der früheren Missachtung von CBD, mussten viele Tierärzte sich über CBD informieren, denn mit der Zeit sind mehr und mehr Tierhalter angekommen die mal von CBD und die Vorteile davon gehört haben.

Die Vorteile von CBD auf Hunde

Zunächst werden wir die Auswirkungen analysieren, die CBD auf Tiere hat und welche Vorteile es insbesondere für Hunde bieten kann. Wenn es um Hunde geht, ist CBD völlig harmlos und besitzt etliche gesundheitliche Vorteile. Trotz den vielen Studien und Berichte bezüglich Cannabidiol, sind zur jetzigen Zeit  Forscher und Wissenschaftler weiterhin verblüfft darüber, wie CBD genau bei Tieren funktioniert. Momentan sind sich Forscher dennoch ziemlich sicher, dass CBD an Tieren fast identisch wie beim Menschen funktioniert und auch die gleichen Auswirkungen hat.

Dies gilt insbesondere für Hunde, denn Hunde besitzen wie beim Menschen körpereigene Cannabinoide, Namens Endocannabinoide, die eine ähnliche Wirkung wie Cannabidiol hervorrufen. Endocannabinoide binden sich an die innerlichen CB Rezeptoren im Hund, und spielen eine große Rolle in der Bekämpfung von Angst, Nervosität, Krankheiten und Schmerzen. Durch die Einnahme von Cannabidiol werden die Endocannabinoide gefördert und die CB Rezeptoren stimuliert, und infolgedessen fühlt sich ihr Hund besser als je.

Viele Hundebesitzer und Tierärzte haben Erfahrungen mit an Epilepsie erkrankten Hunden gemacht, die durch einer Einführung von CBD in der Nahrung des Hundes eine deutliche Verringerung an Krampfanfällen erreichen konnten. Einige Hunde leiden auch unter Angstzuständen, wobei Hundebesitzer mit CBD ihren Vierbeinern Ruhe und Gelassenheit bringen könnten.

Welches CBD Produkt ist am besten für dein Hund?

CBD-Produkte für Tiere kommen in einer signifikanten Anzahl ähnlicher Formen wie die, die auch für Menschen gekauft werden können, unter anderem Essbares (kaubare Leckerlies z.B),Öle die zu der normalen Nahrung ihres Hundes  hinzugefügt werden können oder unter die Zunge gesetzt werden,  und topische Cremen und Salben, die dünn auf die Haut des Tieres aufgetragen werden. Wenn Sie nach dem besten CBD Produkt für Ihr Hund suchen, ziehen Sie auf jeden Fall in Betracht welche Form des Produkts Ihr Hund am ehesten favorisieren würde.

Forschungen haben gezeigt, dass alle Formen der CBD Aufnahme zweckmäßig die gesundheitsfördernden Effekten von Cannabidiol mit sich bringen, allerdings sind einige Arten der Einnahme von CBD effizienter bei der Lieferung von Cannabidiol an dem Hund und benötigen so wesentlich weniger Zeit einzuwirken als paar andere. Die am wenigsten wirksame Methode ihren Hund CBD zu verabreichen wäre durch die Anwendung der CBD-Cremen. Die Wahrscheinlichkeit dass die gewollte Konzentration und Menge von Cannabidiol der aufgetragenen Creme auf Hundehaut die CB-Rezeptoren durchdringen kann ist niedrig, denn ungleich als bei uns Menschen, kann der Fell von Tieren ein Großteil der Creme absorbieren und so gelangt viel weniger CBD ins Körper des Tieres rein.

Die beste Methode, um CBD für die Hunde zur Verfügung zu stellen, war in Form von CBD-Öl. Tests zeigten, dass die festgestellte CBD-Konzentration im Blut der Test-Hunde am höchsten war, wenn das CBD als Öl verabreicht wurde. CBD Öl dauerte jedenfalls auch viel länger einzuwirken als wenn CBD in Form von Kapseln oder CBD-Creme den Hunden gegeben wurde.

Unsere Empfehlungen

Die besten CBD-Produkte nach Spezialisten und Hundebesitzern sind wie Folgendes:

  • Am meisten empfohlen – Ehrliche Pfoten
  • Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis – CBD-MD Haustier CBD-Öl
  • Bestes Bio-Öl – CBDistillery Pet Tinktur
  • Bester Geschmack – Medterra
  • Am optimalsten für die Verdauung – Fichte CBD Hund Freundliche CBD-Öl

Haftungsausschluss

Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und er darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.