Blog

Wie kann CBD zur Unterstützung der ADHS-Therapie eingesetzt werden?

WHuaIfI6+dk3MAAAAASUVORK5CYII=

ADHS oder Attention Deficit Hyperactivity Disorder (Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung) ist eine bekannte Störung, die Menschen jeden Alters betrifft, insbesondere junge Schüler und junge Erwachsene. Wie der Name schon sagt, haben Menschen mit ADHS Schwierigkeiten, sich auf eine Aktivität oder ein Thema zu konzentrieren. Dies ist auf die unterschiedliche Entwicklung und Aktivität des Gehirns eines ADHS-Betroffenen zurückzuführen. Die häufigsten Probleme, die durch ADHS entstehen, sind Mangel an Aufmerksamkeit, Stillstand und sogar Selbstbeherrschung. Insgesamt macht ADHS das Leben zu Hause, in der Schule oder anderswo sehr viel schwieriger für Betroffene, was häufig das Leben und die Freundschaften eines Menschen beeinträchtigt.

Sobald ein Elternteil, eine Aufsichtsperson oder sogar wenn man an sich selbst Symptome von ADHS beobachtet, wird der Person geraten, professionelle Hilfe von einem Psychiater in Anspruch zu nehmen, der dann das Vorhandensein von ADHS im Patient bestätigen muss. Traditionell werden ADHS-diagnostizierten Patienten Amphetamine verschrieben, die das zentrale Nervensystem stimulieren. Diese Amphetamine sind bekannt, nämlich Adderall, Ritalin und Concerta.

Während diese Medikamente die am häufigsten verwendeten Medikamente bei der Behandlung dieser Patienten sind, verzichtet ein Psychotherapeut normalerweise auf eine Verschreibung, da sie nicht nur erhebliche Nebenwirkungen verursachen, sondern auch abhängig machen können, falls die erforderliche Dosierung überschritten wird. Häufige Nebenwirkungen sind Schlafstörungen, Appetitverlust, Herzklopfen, Mundtrockenheit, Kopfschmerzen und sogar Angstzustände. Daher sollten Adderall, Ritalin oder Concerta auf keinen Fall an Personen mit mehreren Formen von psychischen Gesundheitsproblemen verabreicht werden, ohne ihre anderen Probleme neben ADHS zu behandeln.

CBD hilft gegen Nebenwirkungen verursacht durch ADHS Medikamente

CBD wird oft als Komplementärfunktion bei der Behandlung von ADHS eingesetzt, da bei ADHS-Patienten häufig Angstzustände auftreten. Es ist bekannt, dass CBD Angstzustände bekämpft, indem es bei einem Patienten Ruhe auslöst und zusätzliches Serotonin erhöht, um die Stimmung zu verbessern. Angstzustände verstärken häufig die Unruhe bei ADHS-Betroffenen, und die Unterstützung bei der Bewältigung der Unruhe verstärkt und erweitert die Behandlung von ADHS-Patienten.

Darüber hinaus können viele der Nebenwirkungen, die durch herkömmliche Anti-ADHS-Medikamente verursacht werden können, durch die Kombination der Behandlung von CDB mit Arzneimitteln wie Adderall, Ritalin usw. wirksam beseitigt oder zumindest verringert werden. CBD hat sich als wirksam erwiesen, um den Schlaf zu verbessern, den Appetit zu steigern und Angstzustände zu verringern. All dies hat sich als hilfreich erwiesen die Nebenwirkungen, die durch diese ADHS-Medikamente verursacht werden, zu mindern.

Depressionen treten ebenso häufig bei Patienten die eine Behandlung gegen ADHS aufsuchen. Schlafstörungen, das Vermeiden allgemeiner sozialer Interaktionen und normale tägliche Tätigkeiten können mit einer Aufmerksamkeitsstörung auftreten. Dies führt oftmals zu Depressionen oder kann als Vorläufer von einer belastenden Depressionen vorkommen. Durch die Verringerung der Wahrscheinlichkeit, an Depressionen zu leiden, oder die Verringerung der Intensität der Depression kann das tägliche Leben für ADHS Patienten verbessert werden, was durchaus mit einer CBD Behandlung zu erreichen ist.

Fazit zu CBD gegen ADHS

Es, Unabhängig davon, ob die Wirksamkeit von CBD gegen die Krankheit für sich allein oder ergänzend zu Anti-ADHS-Medikamenten ist, gibt es eine Vielzahl von Faktoren, die CBD zu einer potenziellen Behandlung von ADHS macht. Die durch Ritalin oder Adderall verursachten Nebenwirkungen können auf lange Sicht schwerwiegende Auswirkungen auf die psychische Gesundheit der Verbraucher haben. Ein bemerkenswerter Grund hierfür ist dass die ideale Dosierung für einen Patienten höchstwahrscheinlich nicht erreicht werden kann, da die persönlichen Umstände von Patient zu Patient unterschiedlich sind.

Eine zu hohe oder zu niedrige Dosis würde entweder die Symptome der Krankheit nicht ganz beseitigen können oder es könnte sogar zu eine Abhängigkeit der Medikamente führen. CBD hilft, diese Erschwernisse in einer ADHS Therapie zu korrigieren.  Auch viele Eltern die ihre an ADHS erkrankten Kinder CBD gegeben haben, konnten erhebliche positive Veränderungen in der Lebensweise ihrer Kinder feststellen. Durch die Einbeziehung von CBD in der Behandlung von ADHS, kann CBD eine optimale Versorgung und einen verbesserten Lebensstil der Erkrankten ermöglichen.

Haftungsausschluss

Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und er darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.